Wichtig für das Gelingen einer freien Trauung ist eine gute Vorbereitung der Zeremonie, denn sie lebt von mehr als nur der Traurede. Als hauptberuflicher Standesbeamter mit entsprechender Erfahrung unterstütze ich Euch mit vielen Anregungen und Ideen zum Ablauf sowie zur inhaltlichen Gestaltung Eurer freien Trauung.

 

Hier sind es zum Beispiel die passenden Texte und Symbole, die richtige Musik oder auch Euer gegenseitiges, persönliches Eheversprechen als Höhepunkt der Trauung.

 

Im Vordergrund steht dabei stets Ihr als Brautpaar mit Eurer Geschichte, Euren Wünschen und dem, was dieser Schritt für Euch beide bedeutet.

der Ablauf

Die nachfolgende Beschreibung ist nur eine Möglichkeit unter den vielen Möglichkeiten der Gestaltung der Zeremonie. Eine genauere Planung wird erst durch Eure Ideen und Eure Mitarbeit möglich. Gemeinsam finden wir den perfekten Rahmen und den optimalen Ablauf für Eure freie Trauung.

Foto: hochzeitsfotograf_pixelio.de
Foto: hochzeitsfotograf_pixelio.de


Foto: Michael Unrath
Foto: Michael Unrath

Schritt für Schritt zu eurer persönlichen Trau(m)zeremonie.

  • Bei unserem ersten Treffen (Vorgespräch), in einem gemütlichen Cafe oder bei Euch, lernen wir uns kennen und Ihr entscheidet, ob wir zueinander passen. Dieses Gespräch ist kostenfrei und natürlich unverbindlich.

  • Das eigentliche Gespräch für die Planung der freien Trauung findet idealerweise ein bis zwei Monate vor Eurem Trautermin statt. Dabei besprechen wir u. a. auch den genauen Ablauf Eurer Trauung.

  • Es folgt das schreiben der Traurede. Für Eure Fragen habe ich auch jetzt natürlich stets ein offenes Ohr. Gerne helfe ich auch bei der Suche nach der passenden Location, einem Fotografen, einem Dienstleister für eine Fotobox, einer Sängerin, etc., etc. Fragt mich gerne.

  • Zwei bis drei Wochen vor Eurer Hochzeit findet das abschließende Detailgespräch statt; persönlich, per Telefon, per Skype, wie es gerade passt. Bei diesem Termin stimmen wir uns noch einmal final ab, denn in den Wochen vor der Trauung kann es hin und wieder sein, dass sich kleine Änderungen in der Planung, im Ablauf oder mit weiteren Dienstleistern ergeben.

  • Am Tag Eurer Trauung bin ich sehr rechtzeitig vor Ort, um mich mit den Begebenheiten, dem Aufbau sowie der Technik vertraut zu machen.

    Die Traurede

    Basierend auf den Inhalten der Vorgespräche halte ich die Traurede. Dabei kann zum Beispiel Eure Geschichte des Kennenlernens oder auch der ganz besondere Charakter Eurer Beziehung im Mittelpunkt stehen. Die Schwerpunkte der Rede legt Ihr ganz alleine fest, wobei ich natürlich gerne mit Anregungen zur Seite stehe.

    Das Eheversprechen

    Immer mehr Brautpaare entscheiden sich dazu, sich während der Trauung ein Eheversprechen mit eigenen Worten zu geben. Natürlich ist dieses kein Muss, denn immer wieder glauben Paare "da bekomme ich kein Wort raus".
    Dieses Ritual stammt ursprünglich aus Amerika. Die Eheleute - oder auch nur einer von beiden - tragen einen kurzen Text vor, in welchem sie ihre Gefühle dem Partner gegenüber ausdrücken. Von locker bis philosophisch ist auch hier alles erlaubt. Authentisch und vom Herzen kommend.

    Die eigentliche Trauung

    Im Anschluss frage ich als Trauredner die Eheleute, ob sie bereit sind, den jeweils anderen zur Frau/zum Mann zu nehmen.

    Ringtausch
    Das traditionellste und immer noch am häufigsten verwendete Ritual bei einer Trauung ist der gegenseitige Ringtausch. Beim beiderseitigen Anstecken der Hochzeitsringe sagen die Brautleute zum Beispiel: "Nimm diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und Treue".

    Traukuss
    Natürlich darf auch der Kuss am Trautisch nicht fehlen.

    Weitere Rituale anlässlich der Trauung
    Es gibt viele weitere (traditionelle) Rituale anlässlich einer Trauung (zum Beispiel: Traukerze, Bäumchen pflanzen, Eheversprechen per Luftballons oder Tauben gen Himmel steigen lassen, Eheringe durch die Gästeschar mit guten Wünschen segnen lassen, etc.). Dieses besprechen wir ausführlich und in Ruhe bei den Vorgesprächen.

    Die Eheurkunde

    Ähnlich wie im Standesamt gibt es auch bei einer freien Trauung eine Urkunde, welche die vollzogene Trauung schriftlich festhält und die vom Brautpaar, ggf. von den Trauzeugen und von mir unterschrieben wird.

    Der Ausmarsch

    Das Brautpaar schreitet (mit Musikbegleitung) die Gasse zwischen den Gästen entlang. Hierbei werden gerne Blumenkinder eingesetzt oder die Gäste pusten Seifenblasen auf das Brautpaar, um ihnen Glück zu wünschen.

  • Dankeschön
    Zur Erinnerung und als kleines Dankeschön bekommt Ihr Eure individuell gestaltete Trauurkunde.
Foto: https://lieblingsmomente.julia-poker.de.
Foto: https://lieblingsmomente.julia-poker.de.

Ihr wollt mehr über freie Trauungen erfahren? Dann nehmt gerne direkt mit mir Kontakt auf.